Frühlings-Kur / Detox-Challenge


Unbekannt

ich habe ja die Geschichte der Naturheilkunde/Phytotherapie studiert und das Leben und Wirken einzelner bemerkenswerter Heiler gründlich betrachtet. Die Geschichte geht natürlich zurück soweit wie es die Menschheit gibt. Man hat von Gott gehört, von Tieren gelernt, intuitiv Dinge ausprobiert, Erfahrungen gesammelt und von Generation zu Generation überliefert … Neu kann man nun auch einzelne Inhaltsstoffe bestimmen und deren Wirkung wissenschaftlich erklären. So wird auch immer wieder altes, überliefertes Wissen bestätigt.

Eine Sache ist mir während meinem Studium ganz besonders aufgefallen. Ob Hypokrates, Hildegard von Bingen, Paracelsus, Kneipp, Künzli, … - alle betonen die Wichtigkeit der Entgiftung. Schon in den uralten ägyptischen Schriften wie dem Papyrus Eber (1500 v.Chr.) werden Koriander und andere pflanzliche Zubereitungen erwähnt um belastende Giftstoffe auszuleiten. Ebenfalls in alten indischen (Ayurveda) und chinesischen (TCM) Schriften scheint das einen sehr hohen Stellenwert zu haben. Nicht zuletzt erwähnt die Bibel eine ganze Reihe von Kräutern und Pflanzen und spricht nicht nur von geistlicher Reinigung sondern auch von der des Leibes. 'Ps.51: reinige mich mit Ysop …‘ Dann weiss man auch, dass die vielen Gebote im Zusammenhang mit Speise und der Kategorisierung in reine und unreine Lebensmittel sehr viel mit gesunder Ernährung und dem Vermeiden von Giftstoffen zu tun haben. Auch regelmässige Fastenzeiten sind einer körperlichen Entgiftung sehr dienlich.

Ja und eben der Hypokrates (500 v.Chr.), der ja als Vater der Medizin bezeichnet wird, machte ganz klar, dass die Reinigung und Entgiftung allererste Priorität hat. Sein Lieblings-Medikament schien die Spargel zu sein. Die wurde frisch, getrocknet, pulverisiert oder als Tee verabreicht. Weil die Spargel eben ein ganz guter Entgifter ist.
Die frühe Medizin bestand fast nur aus Abführmitteln. Man wollte Durchfall, Erbrechen, Schwitzen bewirken, hat dazu noch Aderlass und Schröpfen betrieben - alles, um Giftstoffe loszuwerden. Manche Kuren mussten echt brutal gewesen sein. Wenn man dann noch die Rezepte von Paracelsus studiert, die zur Entgiftung dienen sollten, ist man schon froh, dass man heute ein paar andere Möglichkeiten hat und solch übles Zeugs nicht schlucken muss. Auch so manche Mittel der Hildegard von Bingen wären wohl eine rechte Herausforderung.
Aber - Leute haben entgiftet und sind so gesund geworden.

Ich werde euch bei Gelegenheit mehr von den Leuten und ihren Entdeckungen und Erfolgen berichten.


Hier noch ein paar Zitate:

Hypokrates von Kos
: Lass Nahrung deine Medizin und Medizin deine Nahrung sein!

Pfarrer Sebastian Kneipp
: Die wichtigsten gesundheitlichen Handlungen sind: 1. Entgiften, 2. Entgiften, 3. Entgiften

Hildegard von Bingen
: Regelmässiges Entgiften und Reinigen sind die Grundlage der Heilung.

Paracelsus
: Der Mensch ist, was er isst. / Durch die Vergiftung des Körpers entstehen alle anderen Krankheiten. / Der schnellste Weg zur Gesundheit ist die Entgiftung.

Pfarrer Johann Künzle
zur Frühlings-Entgiftungskur: Es gibt viele Leute, die ohne bettlägerig zu sein, doch fast immer unwohl sind, die haben keinen Appetit und verschmähen den besten St. Galler-Schübling, sind verstopft wie die Tore der Hölle, auf der Brust und im Magen fühlen sie sich voll und beklemmt, und im Kopfe ist Hitze und Weh, schlafen können sie selten und dann noch unruhig und sind voll böser Träume; sie laufen allen Ärzten nach und sind deren Kreuz, schreiben allen Quacksalbern bis nach London und Newyork, haben schwankenden Gang wie Parteiführer nach einem Wahlsieg, sind lebendige Jammerorgeln mit 365 Registern, oft noch mit Orchesterbegleitung. Wenn solche Leute den ernsten Willen haben, gesund zu werden, so sollen sie eine Frühlingskur machen. ... Der verlorene Appetit kehrt wieder, Kopfweh und Druck im Leibe ist fort, die Mehlsackfarbe vergeht, der Totengräber kann seine Schaufel wieder in den Schopf stellen …»

Ja und da ist man sich ebenfalls einig - der Frühling ist die beste Zeit für eine Entgiftungskur. Die ganze Natur ist auf Regeneration eingestellt, die besten Entgiftungs-Kräuter spriessen als erste hervor und warten darauf geerntet zu werden, und mit Entgiftung ist man bereit neu in Schwung zu kommen und das Leben frisch und unbelastet zu geniessen …

Deshalb wollen wir auch dieses Jahr wieder Teilnahme an unserer ‚Detox-Challenge‘ anbieten.
Wir haben eine Detox-Box zusammengestellt mit den wichtigsten Mitteln, die Dir dabei helfen. Ebenfalls werden wir Dich während dieser Zeit regelmässig mit ganz wertvollen Detox-Tips versorgen.

Detox/Entgiftung braucht keine Tortur zu sein. Das geht ohne üble Arzneien, harte Fastenkuren oder gar Aderlass, Schröpfen und dergleichen ;-) Das kann man auch ganz angenehm gestalten und es kann gar richtig Spass machen. Vor allem wird man sich aber befreit und erleichtert fühlen und etwas ganz wichtiges für seine Gesundheit getan haben. Manche sind danach ihre Allergien losgeworden und haben verschiedene chronische Erkrankungen hinter sich gelassen.

Also: Sei ermutigt das mit uns anzugehen! Wir machen das zusammen um uns gegenseitig anzuspornen und Erfahrungen und Tips zu teilen.

Die Challenge dauert 30 Tage. Vom 5. März bis Ostern. Danach die Auferstehung zu neuem Leben ;-)
Melde Dich bei Interesse! Wir werden Dir dann alle nötige Info zukommen lassen.


mehr zum Thema hier: http://www.herbastic.ch/page9/page9.html